Für jeden neuen Schüler gilt: Eine Probestunde ist kostenlos!

In dieser Stunde werden wir feststellen, wo du mit deiner Geige stehst und wo du mit ihr hin möchtest, und gemeinsam einen Plan entwickeln, welche musikalischen Pfade wir erkunden werden.

Auf Wunsch können wir gerne Audio- und/oder Videomitschnitte des Geigenunterrichts machen, um das Gelernte zuhause besser nachvollziehen zu können.

Geigenunterricht für Anfänger:

  • Der Geigenunterricht basiert auf der Mark O’Connor Violin Methode
  • Erlernen einer gesunden Geigen- und Bogenhaltung
  • Training von Gehör, Rhythmik, Harmonielehre, Noten lesen und schreiben
  • frühe Einführung in diverse Stile wie Irish Folk, Swing, Bluegrass,
    Boogie Woogie, Rock’n’Roll, Jazz, Klassik etc.
  • Improvisationsübungen
  • Erlernen verschiedener Tunings (abseits der klassischen GDAE-Stimmung), wie sie z. B. in der amerikanischen Oldtime-Musik viel verwendet werden
  • Erlernen des „Choppings“ – eine perkussive Art des Violinspielens

Geigenunterricht für Fortgeschrittene:

  • Je nach Bedarf!
  • Du hast deine Geige nach vielen Jahren auf dem Dachboden wiedergefunden und brauchst eine Auffrischung in Sachen Technik?
  • Du hast bisher nur klassische Musik gespielt und willst nun in andere Stile hinein schnuppern?
  • Du möchtest dich von Noten lösen, um auf Jam Sessions mitspielen und improvisieren zu können?
  • Du kannst nach Gehör spielen und möchtest nun die Theorie erlernen, die dahinter steckt?
  • Du möchtest lernen, wie man z.B. irische Tunes oder Bluegrassstücke spielt, damit sie „authentisch“ klingen?
  • Du hast dein Leben lang an Noten geklebt und möchtest dich nun endlich davon befreien? Kein Problem! Wir können uns im Unterricht voll auf das Training deines Gehörs konzentrieren, so dass du auf deiner Geige Melodien und Harmonien schnell erfassen und nachspielen kannst – ganz ohne Noten.

Wenn du nicht nach Hamburg zum Geigenunterricht kommen kannst, kann der Unterricht auch über Skype oder eine andere Online-Plattform stattfinden.

MEINE MOTIVATION … den lebenslangen Spaß an der Musik zu vermitteln …

Als ich im Juni 2009 mit meiner Geige im Gepäck das erste Mal in meinem Leben in die USA reiste, um am Mark O’Connor Fiddle Camp im Montgomery Bell State Park in der Nähe von Nashville, Tennessee, teilzunehmen, eröffnete sich für mich eine neue Welt: die große, weite Welt des Fiddelns.

Ich habe eine klassische Violinausbildung an der Musikschule Lage genossen, war aber schon immer an anderen Musikstilen wie Jazz, Folk, Rock und Pop etc. interessiert. Als ich nach mehreren Jahren des Geigespielens in unterschiedlichen Folkgruppen im Jahr 2004 Unterricht im Irish Folk Fiddeln nahm, musste ich feststellen, dass ich bisher alles „falsch“ gemacht hatte! Durch die intensive Beschäftigung mit diesem Stil lernte ich eine ganz neue Herangehensweise ans Geige spielen und ans Musizieren.

Parallel entwickelte ich eine Liebe zum amerikanischen Musikstil Bluegrass und fing an, mich mit dieser Musik auseinanderzusetzen. Was die Fiddler da spielten, war für mich „American Fiddling“. Weit gefehlt! Als ich im Juni 2009 im Mark O’Connor Fiddle Camp ankam, drückte man mir das Programm in die Hand, und ich las, welche Stilrichtungen unterrichtet werden: Jazz. Bluegrass. Western Swing. Texas Style. Cajun. Oldtime. Classical. Irish. Scottish. Canadian. Eine unendliche Fülle an unterschiedlichen Stilen, alle historisch miteinander verbunden und jeder mit seiner eigenen Faszination.

Im selben Jahr brachte Mark O’Connor die ersten zwei Bücher seiner Violinschule heraus und ich entwickelte ein Interesse daran, meine eigenen Erfahrungen und das, was ich gelernt hatte, an andere weiterzugeben. 

So nahm ich im Juni 2010 am Mark O’Connor String Camp in Johnson City, Tennessee, teil, absolvierte den Lehrgang zu seiner Violinschule und ließ mich als Lehrerin der Mark O’Connor Methode zertifizieren.

Während meiner Jugend beobachtete ich, dass viele, die als Kinder begonnen hatten, Geigenunterricht zu nehmen, sich als Teenager von dem Instrument abwandten, da ihnen das Korsett der klassischen Musik, das der Violine hierzulande angelegt wird, zu eng wurde. Mark O’Connors Methode ist in meinen Augen ein wundervoller Weg, Schüler von Beginn an in die unendlichen Welten des Geigespielens einzuführen, ihnen den lebenslangen Spaß an der Musik zu vermitteln und eine Grundlage zu geben, versierte Spieler vieler verschiedener Stile zu werden.

Nach wie vor besuche ich regelmäßig Camps und Workshops – nicht nur, um neue Tunes zu lernen, sondern vor allem wegen der einzigartigen Möglichkeit, mit anderen zusammen zu spielen, sich auszutauschen und die überwältigende Freude am gemeinsamen Musizieren zu teilen. Diese Freude möchte ich gerne an meine Schüler*innen weitergeben und ihnen das nötige Handwerkszeug nahe bringen, um selbst mit Spaß und Freude mit anderen zusammen Musik machen zu können.